Buchsbaumzünsler

Achtung Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler treibt in und um Heilbronn sein Unwesen. Ursprünglich aus Asien eingeschleppt fehlen in unsren Breiten Fraßfeinde. Hier ist der Gartenbesitzer gefragt!

Die Symptome sind anfangs schwer zu erkennen, da die Schädlinge aus dem Inneren der Pflanze nach Außen vorarbeiten. Wird der Befall erkannt, ist es meist bereits die zweite Generation in der Pflanze. Die erste Generation wird häufig nicht erkannt. Angefressene Blätter und kahle Bereiche in der Pflanze oder der Totalausfall sind zu beobachten. Wird der Schädling nicht bekämpft wird die Pflanze regelrecht "geschält". Die Raupe nagt die Rinde von der Pflanze, sobald die Blätter zur Neige gehen. Ein Wiederaustrieb ist in rindengeschädigten Bereichen unmöglich!

Die Raupen treten je nach Witterungsverlauf mit drei Generation auf. Eine Wöchentliche Kontrolle ist unumgänglich. Stellt man einen Befall fest, sollte im Abstand von 7-10 Tagen wenigstens zwei, besser dreimal mit Insektizid bekämpft werden. Nur so kann eine Generation sicher bekämpft werden, da das Schlüpfen der Raupen sehr unterschiedlich erfolgt. Mögliche Mittel sind hier Calypso oder Careo.

Biologischer Pflanzenschutz ist möglich, bedingt jedoch ein sehr frühzeitiges Feststellen der Raupen. Gute Erfolge zeigen Produkte auf BT-Basis (Bacillus thuringiensis). Hier sollte aber eine gewisse Prophylaxe erfolgen, denn die Raupe sollte nicht größer als 1,5 cm sein. In dieser Frühen Phase wird der Schädling jedoch meist nicht erkannt.

Sehr hilfreich ist eine gute Pflanzenhygiene. Entrümpeln Sie das Innere der Pflanze. Buchsbäume sind meist sehr dicht im Wuchs und entsprechend viel Laub und anderes abgestorbenes, loses Material findet sich im Inneren. Hier findet man oft auch Puppen der Zünsler oder andere Krankheitsherde, die den ohnehin geschwächten Buchs weiter schädigen können. Laubbläser, Staubsauger und starke Wasserstrahle sind hier die Mittel der Wahl. Oft empfohlen aber mit größter Vorsicht anzuwenden sind Hochdruckreiniger. Kommen Sie mit der Düse zu nahe an die Pflanze ist der Schädling zwar dezimiert- die Pflanze jedoch auch kaputt.

Wir helfen Ihnen bei Schädlingen

Planung

mit Ahnung

Bauen

zum schauen

Pflege

für's Gehege